Fashion, Last Week, Lifestyle, Must Read
Schreibe einen Kommentar

So baust du dir eine Businessgarderobe auf

Während des Studiums oder der Ausbildung sitzt das Geld nicht immer ganz so locker, wie viele es sich wünschen. Wenn dann das erste Gehalt auf deinem Konto landet, dann scheint es im ersten Moment viel zu sein, ist es aber nach Abzug aller Fixkosten, wie Miete, Versicherungen und anderen Dingen die plötzlich bezahlt werden müssen bleibt doch nicht ganz so viel übrig.

Trotzdem ist es wichtig bei seinem ersten Job einen guten Eindruck zu machen, besonders wenn du in traditionellen Unternehmen oder auch in Bereichen mit viel persönlichem Kundenkontakt arbeitest. Hier sind meine Tipps, wie du teure Arbeitskleidung auch in ein kleines Budget einbauen kannst.

1# Mach dir ein Budget
Das Beste was du machen kannst, ist dir jeden Monat eine bestimmte Summe von deinem Gehalt zurückzulegen, die du für den Kauf von Kleidung zurücklegst. Je nachdem wie hoch dein Gehalt ist kannst du 5-10% deines Gehaltes für Kleidung einplanen. So kannst du dir im Monat 1-2 hochwertige Kleidungsstücke kaufen ohne gleich ein schlechtes Geissen zu haben. Um dir eine solide und hochwertige Garderobe aufzubauen fängst du am besten an dir gute Hosen, Blusen, Röcke und auch Kleider zu kaufen. Als nächsten dann auch auch Accessories wie z.B. Handtaschen, Schals oder auch Schmuck.

2# Nutze die richtige Zeit um einzukaufen
Anstatt H&M willst du lieber Tommy Hilfiger oder Boss tragen? Kauf dir deine Kleidung im Schlussverkauf! So sparst du nicht nur bis zu 50% oder mehr, sondern kannst dir für das gleiche Budget auch mehr als nur ein Kleidungsstück kaufen. Nutz auch Vorteile von Kundenkarten oder Coupons um bessere Deals zu bekommen.

3# Qualität über Quantität
Sicher, jeder liebt es neue Kleidungsstücke „auszuführen“ und vielleicht auch den ein oder anderen Neidischen Blick zu bekommen. Beim Kleiderkauf gild jedoch: Qualität über Quantität. Anstatt viele günstige Kleidungsstücke zu kaufen solltest du lieber auf die Qualität achten und dir so eine hochwertige Garderobe aufbauen. Das gleiche gild auch für Schuhe und andere Accessoires.

4# Schau dir die Kleidung gut an
Teure Kleidung ist nicht gleich gute Kleidung. Gewöhn dir an dir das Label anzuschauen und auf die Zusammensetzung zu achten. Grundsätzlich gild immer: Naturfasern sind hochwertiger als Kunstfasern.

4# Nimm dir Zeit
Eine gute Garderobe baust du sicher nicht über Nacht auf, besonders wenn du nur ein limitiertes Budget hast. Nimm dir deshalb Zeit und überleg dir bei jedem Kleidungsstück, ob du dir dieses wirklich kaufen möchtest. Fang am besten auch an Kleidung, die du nicht mehr trägst zu verkaufen, so stockst du dein Budget gleichzeitig auch noch ein wenig auf.

Das könnte dir auch gefallen

Share..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.