Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Diese 5 Dinge solltest du in deinen 20gern akzeptieren

Die 20ger gehören meistens zu den aufregendsten und turbulentesten Jahren. Oft wird viel von dir erwartet und es werden auch viele Fragen gestellt, die du selbst vielleicht noch gar nicht beantworten kannst. Du fragst dich vielleicht auch, wie es andere geschafft haben ihr Leben so gut unter Kontrolle zu haben. Doch auch wenn das dein erster Eindruck ist, die meisten (wenn nicht sogar alle) die in ihren 20gern sind befinden sich in der gleichen Lage wie du. Vieles ändert sich in dieser Zeit und die meisten Veränderungen lassen sich auch kaum aufhalten.

Diese 5 Dinge solltest du deshalb ganz einfach akzeptieren und dir nicht zu viel den Kopf darüber zerbrechen.

1# Du wirst Freunde verlieren
Und das ist auch komplett OK. Im Laufe der Zeit ändern sich deine Interessen und auch so die Interessen deiner Freunde. Du wirst sicher nicht mehr jedes Wochenende durchfeiern oder dich mit deinen Kommilitonen abends für ein Bier zusammensetzen. Nach dem Studium oder auch nach der Ausbildung trennen sich viele Wege, was jedoch nicht unbedingt negativ sein muss, denn deine wichtigsten und engsten Freunde werden es immer bleiben.

2# Du hast immer noch Zeit
Dir mag es vielleicht so vorkommen, dass viele in deinem Alter Heiraten, Häuser kaufen oder auch sicher sind auch noch die nächsten 20 Jahre in genau dem gleichen Job bei genau dem gleichen Unternehmen zu arbeiten. Lass dich davon aber nicht zu sehr stressen, denn du hast immer noch genug Zeit den richtigen Partner zu finden und dich niederzulassen.

3# Dein erste Job muss nicht dein letzter sein
Du hast nach deinem Studium oder deiner Ausbildung nicht deinen perfekten Traumjob gefunden? Das macht nichts! Mit Mitte 20 hast du immer noch genug zeit um qualitative Erfahrungen zu sammeln und an deiner Karriere zu arbeiten, bist du da angekommen bist, wo du schon immer hinwolltest. Nutze die Chance und nimm so viele Erfahrungen mit wie nur möglich, damit du für deinen Traumjob gewappnet bist.

4# Vergiss deinen 10-Jahres Plan
Nicht nur deine Familie, sondern dein (jetziger) Arbeitgeber erwartet vielleicht, dass du jetzt schon genau weißt, wie du dir dein Leben vorstellst und wo du dich in 10 Jahren siehst. Wenn du es nicht nicht weißt, dann macht es überhaupt nichts. Oft entwickelt sich alles komplett anders als geplant, was nicht unbedingt negativ sein muss. In manchen Situationen musst du das Leben einfach auf dich zukommen lassen.

5# Du bist nicht alleine
Auch wenn du dich manchmal so fühlst, du bist nicht allein! Sprich mit deinen Freunden und deiner Familie über Dinge, die dich beschäftigen. Auch wenn du nicht unbedingt nach einer Lösung suchst ist es oft hilfreich einfach nur mit jemandem zu reden.

Das könnte dir auch gefallen

Share..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.