Career, Last Week, Lifestyle, Must Read
Schreibe einen Kommentar

Fake it till you make it: Funktioniert das wirklich?

Fake it till you make it, ist wohl einer der bekanntesten Redewendungen in der Business Welt. Doch geht lässt sich diese Redewendung eigentlich umsetzen? Ja? Nein? Vielleicht? Durch Social Media wie Instagram, Facebook & Co. Können wir uns so darstellen und präsentieren, wie wir von anderen gesehen werden wollen. Doch was genau ist unter dieser speziellen Redewendung zu verstehen?

Hier sind die wichtigsten Grundlagen, die du beachten solltest, wenn du dem Motte „Fake it till you make it“ folgen möchtest

1# Professionalität & Kreativität
Sicher, vor allem wenn du noch ganz am Anfang deiner Karriere stehst ist es nicht einfach Kunden zu gewinnen und sich gegen erfahrene Unternehmen oder auch Bewerber durchzusetzen.
Du willst dein eigenes Business aufbauen und so durchstarten? Ein kleiner Trick um z.B. auf Networkingveranstaltungen professioneller zu wirken ist von deinem Business in der „Wir“ Form zu reden.

2# Selbstsicherheit & Stärke
Auch Gefühle lassen sich vortäuschen! Du bist aufgeregt, unsicher oder nervös? Anstatt deine Nervosität oder Unsicherheit zu zeigen solltest du dich selbstsicher auftreten und den Eindruck vermitteln, dass du die Situation absolut unter Kontrolle hast. Sei es nun eine Business-Präsentation, ein Bewerbungsgespräch oder deine Gehaltsverhandlung. Je öfter du versuchst selbstsicher aufzutreten, umso öfter übst du es auch, was dazu führt, dass du auch selbstsicherer wirst!

3# Das richtige Mindset
Lass dich nicht verunsichern und behalte dein Ziel immer vor Augen! Je mehr du dich darauf einstellst, umso mehr wirst du auch selbst an deinen Erfolg glauben. Vor allem ist auch wichtig, dass du dich von anderen nicht unterkriegen lässt. Benimm dich am besten so, als ob du dein Ziel bereits erreicht hast und dir nichts mehr im Weg steht.

4# Die Absoluten No-Go’s
Auch wenn sich einiges durchaus vortäuschen lässt, ein absolutes No-Go ist es gefälschte Sachen zu tragen. Du willst eine Rolex-Uhr, eine exklusive Designerhandtasche und Kleidung, die nicht nur von H&M ist? Dann arbeite darauf hin! Du solltest auf keinen Fall anfangen gefälschte Taschen, Uhren oder Kleidungsstücke zu tragen um bei anderen deinen Erfolg vorzutäuschen. Denn es wirkt mehr als lächerlich, wenn du z.B. eine Louise Vuitton Handtasche trägst, aber nur einen Aushilfsjob in einem Supermarkt hast.

Das könnte dir auch gefallen

Share..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.