Career, Last Week
Kommentare 1

Warum deine Freunde einen Job finden, du aber immer noch am suchen bist

Jobsuche ist anstrengen, ermüdend und auch oft nervenraubend! Wenn aber nicht nur du, sondern auch deine Freunde auf Jobsuche sind und sich vielleicht sogar auf die gleichen Jobs bewerben, dann ist das oft ein heikles Thema. Wenn dann auch noch eine deiner Freunde deinen Traumjob bekommt, dann fragst du dich sicher, was du besser machen kannst, um auch endlich einen Job zu bekommen!

Hier sind eigene Tipps, was deine Freunde vielleicht anders gemacht haben als du.

1# Du bewirbst dich nur auf deine „Traumstellen“
Du hast vielleicht diese eine genaue Vorstellung, wo und wie du arbeiten möchtest. Genau das kann dir jedoch bei deiner Jobsuche im Weg stehen. Sicher, es ist immer schöner direkt da einzusteigen, wo du schon immer hinwolltest und genau das zu machen, was deine Leidenschaft ist. Die Realität sieht jedoch oft anders aus. Viele Arbeitgeber stellen am liebsten Kandidaten ein, nicht nur sehr gute Abschlüsse mitbringen, sondern auch bereits Erfahrungen in dem Gebiet haben, worauf du dich bewirbst.
Versuch deshalb dich vielleicht auch auf Stellenangebote zu bewerben, die im ersten Moment vielleicht nicht so spannend klingen. Betrachte dann diesen Job als einen weiteren Schritt in Richtung „Traumjob“.

2# 0-8-15 Anschreiben
Du schickst immer wieder das gleiche Anschreiben an alle Unternehmen wo du dich bewirbst? Genau das kann der Grund sein, warum du nicht zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wirst. Personaler haben oft 100te von Bewerbungen vor sich liegen, da ist es nicht nur wichtig mit besonderen Qualifikationen aufzufallen, sondern auch ein ansprechendes Bewerbungsanschreiben vorzulegen.
Schick deshalb nicht 0-8-15 Anschreiben raus, denn genau so unterschiedlich wie die Anforderungen, die das Unternehmen hat, sollte auch dein Anschreiben sein. Ließ dir die Stellenbeschreibung genau durch und pass dein Anschreiben an. So hast du bessere Chancen auf den Job.

3# Bereite dein Bewerbungsgespräch vor
Du solltest dich nicht nur über das Unternehmen informieren, sondern auch, wie du dich, deine Kenntnisse, Stärken und Fähigkeiten am besten präsentierst.
Schau dir einmal an, was du in deinem Anschreiben angegeben hast: du arbeitest präzise, bist flexibel und zielorientiert? Leg dafür beim Bewerbungsgespräch konkrete Beispiele z.B. aus Praktika oder Nebenjob vor. So sehen Personaler, dass du weißt wovon du redest und nicht nur alles „schönredest“.

4# Google dich
War deine Bewerbung überzeugend, dann versuchen Personaler oft noch mehr über dich herauszufinden – und das meistens über Google, Facebook & Co. Versuch deshalb dich einmal zu googlen und schau nach, welche Bilder etc. auftauchen. Du solltest auch deine Social Media Accounts möglichst nur für deine Freunde sichtbar machen oder „aufräumen“. Sicher, privates und berufliches sollte auseinander gehalten werden, doch oftmals ist bei vielen die Neugier größer und deshalb solltest du vorbereitet sein.
Partybilder von ausgelassenen Studentenparties zeigen bestimmt nicht das richtige Bild von dir, wenn du dich auf eine Top-Stelle oder ein Trainee bei traditionell eingestellten Unternehmen bewirbst.

Das könnte dir auch gefallen

Share..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.