Career, Fashion, Last Week
Schreibe einen Kommentar

5 No-Gos’ für deinen Office Style

In den letzten Jahrzehnten hat sich der Dresscode für Frauen am Arbeitsplatzt deutlich gewandelt. Der klassische Hosenanzug oder das Kostüm werden nicht mehr erwartet, stattdessen kann Frau selbst wählen was sie im Büro trägt. Doch anders als man meinen sollte, ist es nicht so einfach jeden Tag von neuem das passende Outfit zu wählen.

Damit du nicht das falsche Outfit wählst habe ich hier 5 Outfit No-Gos’ für’s Büro zusammengefasst.

1# Offene Schuhe
Flip-Flops und Sandalen gehören an den Strand und nach draußen, auch wenn es im Hochsommer im Büro vielleicht 30° sind. Eine gute Alternative sind Peeptoes und Wedges. Solche Schuhe sind ein wenig offener als die klassischen Pumps, sehen aber immer noch elegant genug für ein Business-Meeting aus.

2# Durchsichtige Oberteile
Durchsichtige Blusen, Hemden, Tops oder andere Oberteile gehören in einen Nachtclub oder in die Bar, aber nicht an deinen Arbeitsplatzt. Achte beim Kauf darauf, ob dein BH zu sehen ist, sollte das der Fall sein, dann leg das Oberteil entweder wieder zurück, oder zieh ein Top in der selben Farbe drunter.

3# Hüte und Mützen
Wenn du nicht gerade in einem Fashion, IT oder einem anderen sehr unkonventionellem Start-Up arbeitest solltest du im Büro auf Hüte und Mützen verzichten, denn diese wirken schnell deplatziert und unprofessionell.

4# Hot Pants und Minirock
Hot Pants und Miniröcke sind auch mit blickdichten Strupfhosen ein absolutes No-Go! Allgemein gilt: Achte darauf nicht zu viel Haut zu zeigen, denn du willst ja keine negative Aufmerksamkeit auf dich ziehen.

5# Billiger Modeschmuck
Die richtigen Accessoires runden jedes Outfit ab und machen dieses interessant. Allerdings solltest du auf billigen Modeschmuck unbedingt verzichten. Oft ist dieser schlecht verarbeitet und gibt deinem Outfit Minus- anstatt Pluspunkte.

Das könnte dir auch gefallen

Share..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.