Beauty, Career, Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

3 Tipps wie du dich trotz Alltagsstress fit hältst

Wir alle kennen das: Vorlesung, Nebenjob, Haushalt oder auch 40 Stunden Job. Zeitmangel – das altbekannte Problem. Um alles unter einen Hut zu bringen und dabei auch noch Freunde und Familie nicht zu vernachlässigen und sich dabei auch noch fit zu halten benötigt es ein gutes und effizientes Zeitmanagement.

Tägliches Fitnesstraining ist jedoch nicht so Zeitraubend wie du vielleicht denkst. Ich zeige dir, wie du dich mit weinigen Tricks auch in einem stressigen Alltag fit halten kannst.

1# Jede Bewegung zählst!

Fahrstuhl oder Treppe? Bus oder Fahrrad? Auto oder zu Fuß? Oft stellt man sich diese Frage erst gar nicht und es wird automatisch der bequemere Weg gewählt. Wenn du etwas für deinen Körper tun willst, solltest du so oft wie möglich die Treppe und das Fahrrad wählen!
Treppensteigen unterstützt nicht nur einen knackigen Po und straffe Beine, sondern hilft auch die Ausdauer zu fördern. Genau so ist es mit den Fahrradfahren. Anfangs ist es vielleicht anstrengend, doch bei regelmäßiger Bewegung wirst du schon nach kurzer Zeit feststellen, dass du mehr Ausdauer bekommst.

2# Richtig und gesund essen

Wer kennt das nicht, morgens ist es oft so stressig, da fällt das Frühstück schon mal aus, mittags wird dann schnell zwischen Tür und Angel etwas Kleines verdrückt oder außer Haus gegessen und abends wird dann nur noch ein Fertiggericht in den Backofen oder die Mikrowelle geschoben. Und dann wundert man sich, dass trotz Sport die Kilos nicht purzeln und man sich ausgelaugt und müde fühlt.
Oft wird die Ernährung vernachlässigt. Gut und gesund zu essen ist jedoch wichtig, denn die Ernährung trägt auch zum allgemeinen Körpergefühl bei und hilft fit durch den Alltag zu kommen.
Hier einige Tipps, wie ihr eure Ernährung auch in einem stressigen Alltag optimieren könnt:
– Gesunde Zwischenmahlzeiten einplanen, z.B. Obst, Gemüse, Quarkspeisen und Jogurt
– „Leere“ Kohlenhydrate mit Vollkornprodukten ersetzten ( z.B. Vollkornbrot statt Weißbrot)
– Zucker meiden, auch den versteckten Zucker
– Mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüßte Getränke trinken
– Studentenfutter statt Schokoriegel für den kleinen Snack zwischendurch, denn Nüsse und Co. Liefern gesunde Fette
– Zum essen Zeit nehmen: Steh früher au um zu Frühstücken, nimm dir Zeit in deiner Mittagspause und auch beim Abendessen

3# Mach deinen Körper zu deiner Priorität

Du musst noch deine Wohnung putzen, einkaufen gehen, für die nächste Klausur lernen oder bist einfach nur platt nach einem Acht-Stunden-Tag im Büro? Du hast also weinig Zeit, oder sind das alles nur Ausreden? Wenn du deinen Körper jedoch zur einer deiner Prioritäten machst, dann wirst du auch Zeit dafür finden ins Fitnessstudio zu gehen. Du musst auch nicht komplett 2 h durchtrainieren. Erstell dir im Vorfeld einen Trainingsplan oder lass dich dabei beraten. Viele Trainingseinheiten dauern nur 45Minuten bis zu 1 Stunde.
Wenn du keine Zeit hast ins Fitnesstudio zu gehen, dann eignen sich auch Work-Out Videos mit denen du Problemlos und ohne Geräte zu Hause Trainieren kannst.
Wenn du deinen Körper also neben deinem Job oder deinem Studium zu deiner Priorität machst, ist es einfacher dein Training in deinen Alltag zu integrieren.

Wie haltet ihr euch im Alltag fit? Habt ihr genug Zeit für’s Fittnesstudio oder Trainiert ihr zu Hause?

Das könnte dir auch gefallen

Share..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.